Die SPLIT-Methode zur Maximierung deines Gewinns

Heute möchte ich dir ganz kurz und kompakt eine Methode erklären, die jeder kennen sollte, der im Internet erfolgreich sein möchte:

Die SPLIT-Methode

Die Vorteile dieser selbstentwickelten Methode haben sich schon bei zahlreichen Webseiten gezeigt und haben bisher immer zu einer Gewinnsteigerung geführt:

 

- Du findest die größten Schwachstellen in deinem Onlineshop, genau die Stellen wo du Umsatz und Besucher verlierst.

- Du findest die Schwachstellen in deinem Marketing die dich Umsatz und Gewinn kosten.

- Du findest heraus wo du gerade dein Budget verschwendest und erfährst wo du es besser/profitabler investieren kannst.

- Du findest bisher ungenutzte Möglichkeiten und Tipps die dir dabei helfen diese zu aktivieren.

 

Der Start für die garantierte Leistungssteigerung in deinem Shop ist die von uns entwickelte S-P-L-I-T Methode.

 

Schritt Nummer 1 - (Das “S” in der SPLIT Methode): “Situation” erfassen

Das ist der entscheidende Punkt, der den Erfolg der SPLIT-Methode garantiert. Denn nur dann wenn du weisst, wo die Schwachstellen in deinem Shop und deinem Marketing-Kampagnen versteckt sind, wirst du diese aus dem Weg räumen und mehr Umsatz generieren. Bis dahin wirst du weiter im Dunkeln tappen und durch bloßes Ausprobieren möglichst vieler verschiedener Dinge weiter darauf hoffen, dass sich magischerweise etwas an deiner Situation ändert. So wirst du aber keinen Schritt vorwärts kommen. Egal wie viel neue Besucher du in deinen Shop hinein pumpen wirst - dein Umsatz wird nicht schnell genug ansteigen um die Kosten zu decken.

 

Was ist nötig?
Eigentlich nur eins: Klarheit. Klarheit darüber was schon gut funktioniert -> davon machst du dann einfach mehr.

Und Klarheit darüber was überhaupt nicht gut funktioniert (nur Zeit und Geld kostet) und daher sofort gestoppt werden sollte. Eine umfassende Analyse des Besucher-Verhaltens in deinem Shop und im Marketing lässt dich diese Schwachstellen direkt erkennen.

 

- Wo verlassen die meisten Besucher deinen Shop ohne gekauft zu haben?

- Warum verlassen die Besucher deinen Shop genau an dieser Stelle?

- Was kannst du ändern um den Besucher- und Umsatzverlust an dieser Stelle zu stoppen?

- Wo verschwendest du momentan Zeit und Budget?

- Welche unentdeckten Möglichkeiten gibt es die dir mit wenig Aufwand viel zusätzlichen Umsatz bringen können?

 

Weit über deinen Shop hinaus solltest du in dieser Phase auch deine Marketing- und Werbeaktion im Detail auf Schwachstellen untersuchen:

 

- Du machst Google Ads? Google Shopping? Oder Werbung auf facebook & Co.?

- Wie effektiv ist deine “Suchmaschinen-Optimierung” (SEO)? Bringt das alles tatsächlich kaufbereite Besucher? Hält deine Agentur was sie verspricht?

- Welcher Kanal bringt bei niedrigen Kosten den höchsten Ertrag? (Wo bist du besonders profitabel? Hier solltest du mehr davon machen.)

- Welche Werbeaktion ist wirklich profitabel (und bringt nicht nur viele Besucher - die dann nichts kaufen)?

- Wo verschwendest du Zeit und Budget auf Aktionen, die entweder keine Besucher bringen - oder eben zu viele Besucher ohne konkretem Kaufinteresse?

 

In anderen Worten: Du brauchst erst einmal eins, und zwar: Klarheit !

Ohne diese Klarheit stocherst du im Dunkeln umher. Wie ein blindes Huhn findest du zwar ab und an mal ein paar Körner, aber zum “Durchstarten” ist das zu wenig. Wenn sie du bisher nicht “vom Fleck” gekommen bist, deine Umsätze stagnieren oder die Kosten höher sind als deine Einnahmen, dann weisst du jetzt warum.

 

Schritt Nummer 2 - (Das “P” in der SPLIT Methode): “Potential” erkennen und Priorisierung der Aufgaben

Nachdem die Situationserfassung genau aufgezeigt hat wo die Schwachstellen liegen, und welche Möglichkeiten momentan noch ungenutzt sind, muss die Liste erst einmal priorisiert werden. Nicht jede notwendige Änderung bringt den gleichen Zuwachs an Umsatz. Zudem muss der Aufwand mit in Betracht gezogen werden, der notwendig ist um das noch nicht genutzte Potential zu aktivieren.

 

Hier muss der Aufwand natürlich dem erwarteten Umsatz-Zuwachs (sog. “Lift”) gegenübergestellt werden bevor du dich für - oder gegen - einen der Optimierungs-Vorschläge entscheidest.

 

Im Allgemeinen bietet es sich an, den Shop “von hinten nach vorne” zu optimieren.

Starte also im ersten Schritt mit den weiter “hinten” im Verkaufsprozess liegenden Schwachstellen, z.B die Schwachstellen im Checkout-Prozess, oder im Schritt vom Warenkorb zur Kasse.

 

Du kennst die Darstellung deines Shops in Form eines Trichters?
Oben fallen die ganzen unsortierten und neuen Besucher rein.
Je weiter sich die Besucher durch deinen Shop klicken, desto mehr Interesse haben sie an deinen Produkten und desto näher kommen Sie schließlich auch dem Kauf in deinem Shop.

 

Das heisst: Die Besucher die du im Checkout-Prozess (kurz vor dem Kauf) noch verlierst sind viel mehr wert als irgendein Besucher der gerade durch ein Versehen das erste mal in deinen Shop gestolpert kommt.

Somit macht es Sinn auch dort mit der Optimierung deines Shops zu beginnen, wo der verlorene Besucher-Wert am höchsten ist (z.B. eben ein Besucher der im Checkout-Prozess den Besuch abbricht.)

 

Schritt Nummer 3 - (Das “L” in der SPLIT Methode): “Länge” der Kaufentscheidung kennen und das Marketing entsprechend anpassen

Fälschlicherweise wird von vielen Onlineshop Betreibern davon ausgegangen, dass der Besucher direkt beim ersten Besuch die Entscheidung zum Kauf trifft. Die Realität ist oft weit davon entfernt.

 

Abhängig vom Kaufpreis und abhängig vom Vertrauen das in das Produkt/den Anbieter bestehen muss, bevor gekauft wird. z.B bei Gesundheitsthemen oder Themen in der Persönlichkeitsentwicklung. Dort gibt es teilweise sehr viel längere Entscheidungszeiträume zu erwarten als beim Kauf von einem paar Socken.

 

Der Kauf von einem Paar Socken ist in 3 Minuten erledigt, während die Entscheidung zum Kauf eines Vollholzschranks aus tausendjähriger Eiche mit einem Preis von 10.000€ mehrere Wochen dauern kann.

 

Genauso braucht die Entscheidung zum Kauf bei einem Preispunkt von ein paar Euro weniger Zeit als bei einem Preis von über 100 oder sogar über 1.000 oder 10.000 Euro.

 

Die Kunst im Marketing ist es dann, diesen Zeitraum den der Kunde für seine Entscheidung braucht möglichst genau zu kennen und zu “begleiten”. Und nicht - wie manche Shopbetreiber - zu versuchen gleich beim ersten Besuch über alle Möglichen Marketing-Tricksereien, Preisnachlässe, Zugaben oder anderen Gimmicks wie z.B Exit-Popups oder Exit-Redirects den Besucher zu einer sofortigen Entscheidung zu nötigen.

 

Das färbt lediglich negativ auf die Nutzererfahrung ab, hinterlässt einen nervigen Nachgeschmack und könnte sogar dazu führen, dass Sie in der Auswahl möglicher Anbieter komplett aus dem Rennen fliegen.

 

Schritt Nummer 4 - (Das “I” in der SPLIT Methode): “Iteration” zur garantierten Verbesserung deines Shops

Wow. Auf diesen Schritt freue ich mich persönlich (fast) am meisten.
Denn hier ist der Kern deiner “Erfolgsproduktion”: Das beständige Abgleichen zwischen den Wünschen deiner Besucher - und dem was du in deinem Marketing & in deinem Shop bietest - beginnt.

Der sicherste, direkteste und schnellste Weg ins Vertrauen deiner Besucher ist das “Online-Zuhören”: Die Daten aus deinen Marketing-Systemen (facebook Reports, Google Reports, Google Search Console, etc) und Google Analytics in Kombination mit den Ergebnissen deiner Split-Tests alle Antworten die du brauchst, um deinen Shop zum Traum-Shop deiner Besucher zu machen.

 

Die entsprechende Anpassung deines Shops an diese “Besucher-Signale” führt dazu, dass dein Shop schrittweise immer besser dem entspricht was die Besucher sich wünschen.

Du brauchst also einen sich wöchentlich wiederholenden Prozess, der dir erlaubt:
a) die Wünsche deiner Besucher zu erkennen
b) den Shop dementsprechend Schritt für Schritt anzupassen/abzuändern

 

Die zentrale Erkenntnis in dieser Phase ist, dass es niemals deine eigene Entscheidung sein kann was auf den Seiten deines Shops geschrieben steht. Es war auch noch nie deine Entscheidung - oder die Entscheidung deines Designers oder Programmierers - wie dein Shop auszusehen hat. Weder die Farbwahl, noch das Layout oder die Organisation deiner Shop-Navigation ist deine Entscheidung. War es auch noch nie.

 

Schritt Nummer 5 (Das “T” in der SPLIT Methode): “Targetierung” der richtigen Besucher im richtigen Moment mit der richtigen Ansprache.

 

Deine Webseite kann noch so gut sein, deine Anzeigen noch so durchoptimiert und deine Produkte/Dienstleistungen noch so einzigartig und perfekt sein…

Das bringt dir alles nichts, wenn du nicht die richtige Zielgruppe ansprichst oder deine Zielgruppe falsch ansprichst.

 

Egal ob du Google Ads, Facebook Ads, Social Media oder SEO benutzt um Traffic auf deine Seite zu bringen, überall hast du die Möglichkeit die richtige Zielgruppe zu targetieren, die auch dazu bereit ist dein Produkt zu kaufen und die genau das Problem hat, das du mit deinem Produkt / deiner Leistung lösen kannst.

 

Außerdem musst du diese Zielgruppe auch richtig ansprechen. Wenn du einmal die passenden Besucher auf deiner Seite hast geht es darum, mit einem A/B-Test herauszufinden, ob die Nutzer zum Beispiel lieber gesiezt oder geduzt werden und welche Ausdrucksweise du in deinen Texten verwendest.

 

Solange du diesen 5. Schritt nicht erfüllt hast, bringen dir auch alle anderen 4 Schritte nichts. Nur wenn du alle Schritte gezielt ansteuerst und umsetzt kannst du mit dieser Methode massiv deinen Gewinn erhöhen.

Das war jetzt nur eine grobe Erklärung / eine kleine Vorschau dieser Methode. Sehr bald schon werde ich ein komplettes Whitepaper zur SPLIT-Methode veröffentlichen wo ich jeden Schritt genau bis aufs kleinste Detail erkläre und dir anhand von Fallbeispielen zeige, dass ich hier nicht bloß blöd daher rede, so wie es viele “Gurus” da draußen tun sondern dass meine Methode funktioniert.

PS: Du kannst dir vorab schon mal kurz mein Buch holen: Momentan so um die 4,95 € (Gratis-Versand inklusive!). (Warum “so um die”? - Ganz einfach: Weil wir alles A/B-Split-Testen. Auch unsere Preise überlassen wir nicht dem Zufall, sondern testen alles 🙂 Daher kann ich dir im Moment nicht genau sagen was mein Buch tatsächlich kostet: 19,95€? 4,95 €? → Das spielt für mich keine Rolle. Denn nur durch “A/B Testing” können wir die Entscheidung den Menschen überlassen, die sie wirklich treffen müssen: Unsere Besucher 🙂
→ Das solltest du auch machen. “Split-Testing”. Dazu gibt’s auch einen Prima Artikel in meinem Blog: klickpro.de/blog

Zurück zu deinem neuen Buch: Einige Leser nennen es sogar: Die komplette Anleitung zur “Erfolgsproduktion im Internet” erhalten Sie in meinem Buch: “Erfolgbar machen” – das ich gerade für 4,95 (Gratis Versand) raus gebe. (Jetzt für nur für kurze Zeit das Buch quasi für 0€ holen): http://erfolgbar.de

Oder möchtest du dich direkt mit mir über die Situation in deinem Shop unterhalten?
· Du machst bereits Umsatz? Egal ob 1.000 € jeden Monat oder 100.000€ - hauptsäche “es läuft schon was” in deinem Shop. Denn alle meine Strategien, Techniken und Taktiken wurden aus den großen Shops von Fossil, Diesel, Armani, DKNY und Adidas übernommen (für die ich über 7 Jahre lang in den Staaten Teil vom Ecommerce Team sein durfte).

Die ganzen Strategien habe ich über die letzten Jahre auf kleinere und mittlere Onlineshops angepasst. Die ganzen Methoden, Taktiken und Strategien setzen halt einfach voraus, dass schon “Bewegung” im Shop ist. Denn nur dann zeigen sich die Schwachstellen die behoben werden müssen. Das geht schon los mit Umsatz ab 1.000€/Monat und funktioniert richtig gut bis ca.  250.000€/Monat. (Darüber brauchst du dann wieder andere Geschütze - die wir auch nicht vorrätig haben 🙂

Wenn das für dich passt, dann können wir gerne sprechen: Hier die Adresse zur Anmeldung fürs Gespräch: https://klickpro.de/termin-florian-free/
(Und “ja” - ich werde dir im Anschluss ein Angebot über 1280€ machen. Wenn du das dann ablehnst - kein Problem. Ich bin nur gern transparent und sag dir vorher bescheid.)

Du kannst dir daher auch sicher sein, dass nichts von dem was ich mit dir im Gespräch bespreche in irgendeiner Form darauf abzielt dir “hinterrücks” was verkaufen zu müssen. Das haben wir ja jetzt geklärt 🙂

Siehst du? Wieder einen Groschen in unsere gemeinsame “Vertrauens-Kasse” investiert 🙂


Gerne treffen wir uns auch in meiner facebook Gruppe zum Thema “Erfolgsproduktion im Internet” → http://klickpro.de/fb

 

Oder du willst bisschen “hinter die Kullissen” kucken?

Dann hier: https://facebook.com/klickpro

oder hier: https://instagram.com/florianschoel