Die Technologie der Entscheidung

Willkommen zum zweiten Teil dieser Serie.
Teil 1: “Die Psychologie der Kaufentscheidung.” (Hier klicken und jetzt lesen)
Teil 2: “Die künstliche Intelligenz in der Kaufentscheidung.” (Thema in diesem Blogartikel heute)

Super Sache.

Schön dass du zurück bist. Wenn das heute hier dein erster Besuch bei mir im Blog ist, dann freut mich das natürlich umso mehr.

In beiden Fällen ist es eine gute Idee, dir erstmal kurz Teil 1 dieser zweiteiligen Serie durchzulesen: https://klickpro.de/blog-kaufentscheidung-onlineshop/

 

Im letzten Blogartikel hast du erkannt, dass deine Aufgabe als Shop-Betreiber nicht das bloße “Verkaufen” von Produkten ist. Deine Aufgabe ist vielmehr den Entscheidungs-Prozess deiner Kunden zu kennen und diesen mit geschicktem Marketing (Retargeting, Newsletter, Email Marketing,etc.)  passend (und unaufdringlich) zu begleiten.

 

Es wird genau der Onlineshop den Kunden gewinnen und zum Kauf führen, der es verstanden hat diesen Entscheidungsprozess mit viel (passender) Information im richtigen Moment zu begleiten, alle Fragen des Nutzers passend zu beantworten und alle Zweifel des Nutzers aus dem Weg zu räumen. Sprich: Nicht immer verkaufen, sondern auch mal einfach nur als kompetenter Informations-Lieferant zur Seite stehen, darüber das Vertrauen aufzubauen und dann über den Kauf des Nutzers zu “ernten”.

 

Und genau hier steigen wir heute mit der Fortsetzung des Artikels ein.
· “Die Psychologie der Entscheidung” (aus dem letzten Blog-Artikel) wird heute ergänzt um:
· “Die künstliche Intelligenz in der Kaufentscheidung.”, denn du musst ja jetzt die richtigen Hebel in Bewegung setzen um den Nutzer auch entsprechend zu begleiten.

 

Die gute Nachricht: Mittlerweile sind die gängigsten Werbe-Plattformen von Google und facebook mit künstlicher Intelligenz (im weiteren “KI” genannt) ausgerüstet. Das macht die Sache (“Begleitung der Kaufentscheidung über mehrere Tage/Wochen bis zum Kauf”) sehr viel einfacher.

 

Es zeigt sich schon seit längerem ein deutlicher Trend der Gewinner-Kampagnen hin zur künstlichen Intelligenz. Sowohl auf facebook als auch im Google Werbenetzwerk mit Google AdWords, YouTube und im Google Display Netzwerk.

 

Kaum noch ein facebook oder Google Kampagnen-Manager ist mehr in der Lage die Leistung manuell zu erbringen, die mittlerweile die künstlichen Intelligenzen von Google und facebook liefert.

 

“Wir erleben eine Reduktion der Kosten unserer Werbe-Einblendungen von bis zu 75% mit dem Einsatz der künstlichen Zielgruppen-Intelligenz von facebook.“

 

 

Vor 2 Tagen war ich im Gespräch mit einer Google Support-Lady, die mir berichtete, dass “gerade vor 2 Wochen ein nigel-nagel-neuer Google Werbe-Algorithmus veröffentlicht wurde, der jetzt die Performance alles bisher dagewesenen in den Schatten stellt.” (Google Support Lady deren Namen ich mir nicht schnell genug notieren konnte. Wir nennen sie Gabi.)

 

Gabi hat mir - mit unserem guten Standing als Google Partner Agentur - dringend ans Herz gelegt, alle unsere Kunden und Leser unseres Newsletters und auf allen Kanälen die Neuigkeit in die Welt hinaus zu tragen: “Beschäftigt Euch schnellstmöglich mit der Nutzung der großartigen künstlichen Intelligenz der Werbenetzwerke - sonst werdet ihr einfach zurück gelassen werden - und keinen müden Besucher mehr zum Kauf bewegen.”

 

So. Und wo Gabi recht hat, da hat sie einfach recht.

Gut dass du noch dabei bist und bis hierher mitgelesen hast. Denn jetzt ist es offiziell:

In nicht allzu langer Zeit wird jeder Onlineshop auf die ein oder andere Weise diese künstlichen Intelligenzen von Google und facebook nutzen um immer effektivere Werbung zu schalten und jeden Besucher im richtigen Moment mit der passenden Info zu erreichen.

 

“Du wirst dann scheinbar “plötzlich” große Verluste erleben, wenn du keine eigene künstliche Zielgruppen-Intelligenz “trainierst”, die für deinen Shop die besten Besucher auf facebook, instagram, Google, YouTube und Co. findet.”

 

 

Das ganze “Künstliche Intelligenz nutzen” klingt auf den ersten Blick vielleicht sehr neuartig und kaum vorstellbar dass du das selbst und ohne fremde Hilfe geregelt bekommst: Keine Sorge. Deshalb gibt es ja diese Blog-Serie in der wir über die nächsten Wochen das ganze System vorstellen - und gemeinsam mit dir für deinen Shop - erstellen werden.

 

Let’s do this ...

 

Erstmal das “große Ganze” im Überblick:

  1. Alles was in deinem Shop passiert wird aufgezeichnet (“Tracking” z.B durch Google Analytics.) Jeder Klick, jeder Seitenaufruf, jeder Kauf-Abbruch, alles was der Besucher auf deiner Seite macht wird “ge-trackt”.

     

  2. Jeder Besucher wird in 1 von 5 Gruppen eingeteilt:
    1. Besucher ohne Aufruf einer Produkt-Detail-Seite
    2. Besucher mit Aufruf einer Produkt-Detail-Seite
    3. Besucher der einen Warenkorb eröffnet
    4. Besucher der den Bezahlvorgang gestartet hat
    5. Besucher der den Kauf abgeschlossen hat (Jetzt erst macht’s Tscha-Tsching!)

     

  3. Die Kombinationen dieser Gruppen sind der Trick:
    1. Alle die zwar eine Produkt-Detailseite aufgerufen haben aber keinen Warenkorb gestartet.
    2. Alle die einen Warenkorb befüllt haben, aber dann den Bezahlvorgang nicht abgeschlossen haben
    3. Alle die den Bezahlvorgang begonnen - aber nicht abgeschlossen haben

     

  4. Übermittlung des Nutzer-Interesses an die künstliche Intelligenz von Google und facebook. Diese Information über den Fortschritt jedes einzelnen Besuchers auf dem Weg zum Kauf (siehe Punkt 3 oben) wird jetzt (für jeden einzelnen Besucher) direkt an die künstliche Zielgruppen-Intelligenz von facebook und Google weiter gegeben. Du “fütterst” die künstliche Intelligenz mit Daten. Aus diesen Daten erkennt die künstliche Intelligenz mit der Zeit, welche Besucher-Profile besonders positiv auf dein Angebot reagieren. Vor allem facebook bietet uns hier einen unermesslich großen Daten-Pool an dem wir als Marketer uns bedienen dürfen: Alter, Geschlecht, Interessen, Beziehungsstatus, Gelikte Seiten auf facebook, etc. und 1000 Weitere Datenpunkte die facebook zur Verfügung hat um Menschen einzuteilen und zu katalogisieren.

    Das ist der Traumzustand für jede künstliche Intelligenz: Den künstliche Intelligenzen sind super darin, “Muster” in Daten zu erkennen. So zum Beispiel die Personen-Profile deiner Besucher. Im Speziellen genau von den Besuchern, die z.B etwas in den Warenkorb gelegt haben oder etwas gekauft haben.
    Auf die Wichtigkeit dieser beiden Zielgruppen kommen wir gleich noch im Detail zu sprechen.

    So ist deine Aufgabe als Werbetreibender nicht mehr wie bisher, dass du “Werbung schalten” musst. Sondern deine Aufgabe ist jetzt zu lernen, wie du eine künstliche Zielgruppen-Intelligenz unvorstellbarer Power für deine Zwecke trainierst, so dass sie ab sofort nur noch genau die Besucher in deinen Shop bringt, die dann auch echtes Interesse an deinem Angebot haben und höchstgradig kaufbereit sind.

    Das hört sich schlimmer an als es eigentlich ist. Wenn wir das in kleine Häppchen runter reissen, dann klappt das sicher super für dich und deinen Shop.

     

  5. So kannst du jeden Besucher dann (nachdem er deinen Shop schon lange wieder verlassen hat) überall im Internet mit der passenden Info erreichen. Das ist perfekt. Denn nur so kannst du ihn jetzt ganz konkret von einem Schritt im Kauf zum nächsten begleiten.

    Auch der Inhalt der Werbeanzeigen wird ein anderer sein, je nachdem wie weit der Nutzer schon im Kauf-Vorgang fortgeschritten ist. Wenn ein befüllter Warenkorb darauf wartet zur Kasse getragen zu werden, dann können ein kurzer “5% auf jeden Warenkorb der vor MItternacht gekauft wird”-Hinweis wirkt Wunder.

    So kannst du dafür sorgen, dass der Nutzer den nächsten Schritt zum Einkauf dann auch wirklich geht. (z.B alle die einen Warenkorb eröffnet haben, diesen aber in den letzten 24 Stunden nicht mehr besucht haben.)
    Das sind höchst-interessante Besucher für dich. Ganz klar dass du da dran bleiben musst.

    Und  “Plopp” - da erscheint dann plötzlich auf facebook oder YouTube genau das Produkt auf dem Bildschirm das der Besucher deines Shops vor 4 Tagen bei dir in den Warenkorb gelegt hat.”

    Da gibts mehrere Techniken die du hier nutzen kannst um das für deinen Shop umzusetzen. Die Google Variante heisst z.B “Dynamische Remarketing Anzeigen”. Dein Shop und dein Marketing-System müssen dafür aufeinander abgestimmt werden, so dass dein Shop dann auch die notwendigen Daten (im richtigen Format) nach Google und facebook weiter leitet.

    Wie das genau funktioniert mit diesen ganzen Techniken (welche Knöpfe du drücken musst um das für deinen Shop zu aktivieren, etc.) das erfährst du hier in dieser Serie an Blog-Artikeln die ich über die nächsten Wochen genau zu diesem Thema schreiben werde (“So trainierst du deine eigene Zielgruppen-Intelligenz auf Google und facebook”.)

     

  6. Die facebook und Google KI findet ab sofort auch NEUE Besucher für deinen Shop, die dann bei dir kaufen. Du fütterst jetzt die künstliche Intelligenz mit Daten. Hauptsächlich mit Daten über das Verhalten der Besucher in deinem Shop. Diese Besucher interessiert sich für “Product X”, jener Besucher hat “Produkt Y” in den Warenkorb gelegt und wieder ein anderer Besucher hat bereits gekauft.

    So lernt die künstliche Intelligenz das Nutzerprofil aller deiner Besucher sehr genau kennen und erkennt “Gemeinsamkeiten” unter all diesen Nutzern.

    Wenn z.B. über einen Monat in der Summe 1000 Menschen etwas in deinen Warenkorb legen, dann kann facebook sehr schnell erkennen, was diese 1000 Menschen gemeinsam haben (gelikte Seiten, Mitgliedschaft in facebook Gruppen, etc. … siehe die 1000 Datenpunkte die ich oben erwähnt habe).

    Und jetzt passiert was magisches: Facebook nennt es “lookalike audiences” und in der Google Welt nennt sich das ganze “Ähnliche Zielgruppen”. Das heisst, dass du Werbeanzeigen schalten kannst, die nur dem Menschen gezeigt werden, die denen am ähnlichsten sind, die bei dir im Shop eine Aktion ausgeführt haben.

    So kannst du in Zukunft Werbeanzeigen schalten, für alle facebook Nutzer, die den Menschen sehr ähnlich sind, die in der Vergangenheit bei dir im Shop gekauft haben.

    Und hier glänzt die “Intelligenz” der künstlichen Intelligenz. Denn die Leistung aller Kampagnen, die auf Basis dieser “lookalike Audiences” oder “ähnlichen Zielgruppen” laufen sind bis zu 75% günstiger als manuell erstellte Kampagnen.

     

     

  7. Jetzt kannst du dir sicher sein, dass deine Werbe-Kampagnen hauptsächlich Besucher mit Interesse am Kauf deines Produktes in den Shop holen. Jetzt musst du nur noch dafür sorgen, dass der kaufbereite Besucher dann auch kaufen kann. In anderen Worten: Du musst eigentlich nur noch die Hindernisse auf dem Weg zum Kauf in deinem Shop (er)kennen und mit Hilfe von Split-Testing aus dem Weg räumen.

    Diesen Prozess der kontinuierlichen Shop-Optimierung (die “SPLIT”-Methode) stelle ich dir in diesem kurzen Blogartikel zum Thema vor: Klick hier zum Artikel

 

Damit du die Vorteile der künstlichen Intelligenz von facebook oder Google nutzen kannst, musst du deinen Shop möglichst umfassend mit facebook oder Google “verknüpfen”  - also die in deinem Shop erfassten Daten über deine Besucher an facebook und Google weiter zu geben.

 

Datenschutz? Was ist mit dem Datenschutz?

Immer wenn “Pixel” oder “Tracking” oder “Zielgruppenaufbau” oder “facebook” im Gespräch sind, dann denkt jeder Webseitenbetreiber seit dem 25.5.2018 nur noch an eins: “DSGVOhhhh”.
→ Ich möchte dem Thema nicht zu viel Platz einräumen. Daher hier kurz 2 Zeilen mit meiner Meinung zu diesem leidigen Thema in diesem Artikel: https://klickpro.de/blog-dsgvo/

 

Das wars für heute in Teil 2 dieser Serie.

Weiter gehts mit Teil 3: >> Jetzt lesen <<

PS: Du kannst dir vorab schon mal kurz mein Buch holen: Momentan so um die 4,95 € (Gratis-Versand inklusive!). (Warum “so um die”? - Ganz einfach: Weil wir alles A/B-Split-Testen. Auch unsere Preise überlassen wir nicht dem Zufall, sondern testen alles 🙂 Daher kann ich dir im Moment nicht genau sagen was mein Buch tatsächlich kostet: 19,95€? 4,95 €? → Das spielt für mich keine Rolle. Denn nur durch “A/B Testing” können wir die Entscheidung den Menschen überlassen, die sie wirklich treffen müssen: Unsere Besucher 🙂
→ Das solltest du auch machen. “Split-Testing”. Dazu gibt’s auch einen Prima Artikel in meinem Blog: klickpro.de/blog

Zurück zu deinem neuen Buch: Einige Leser nennen es sogar: Die komplette Anleitung zur “Erfolgsproduktion im Internet” erhalten Sie in meinem Buch: “Erfolgbar machen” – das ich gerade für 4,95 (Gratis Versand) raus gebe. (Jetzt für nur für kurze Zeit das Buch quasi für 0€ holen): http://erfolgbar.de

Oder möchtest du dich direkt mit mir über die Situation in deinem Shop unterhalten?
· Du machst bereits Umsatz? Egal ob 1.000 € jeden Monat oder 100.000€ - hauptsäche “es läuft schon was” in deinem Shop. Denn alle meine Strategien, Techniken und Taktiken wurden aus den großen Shops von Fossil, Diesel, Armani, DKNY und Adidas übernommen (für die ich über 7 Jahre lang in den Staaten Teil vom Ecommerce Team sein durfte).

Die ganzen Strategien habe ich über die letzten Jahre auf kleinere und mittlere Onlineshops angepasst. Die ganzen Methoden, Taktiken und Strategien setzen halt einfach voraus, dass schon “Bewegung” im Shop ist. Denn nur dann zeigen sich die Schwachstellen die behoben werden müssen. Das geht schon los mit Umsatz ab 1.000€/Monat und funktioniert richtig gut bis ca.  250.000€/Monat. (Darüber brauchst du dann wieder andere Geschütze - die wir auch nicht vorrätig haben 🙂

Wenn das für dich passt, dann können wir gerne sprechen: Hier die Adresse zur Anmeldung fürs Gespräch: https://klickpro.de/termin-florian-free/
(Und “ja” - ich werde dir im Anschluss ein Angebot über 1280€ machen. Wenn du das dann ablehnst - kein Problem. Ich bin nur gern transparent und sag dir vorher bescheid.)

Du kannst dir daher auch sicher sein, dass nichts von dem was ich mit dir im Gespräch bespreche in irgendeiner Form darauf abzielt dir “hinterrücks” was verkaufen zu müssen. Das haben wir ja jetzt geklärt 🙂

Siehst du? Wieder einen Groschen in unsere gemeinsame “Vertrauens-Kasse” investiert 🙂


Gerne treffen wir uns auch in meiner facebook Gruppe zum Thema “Erfolgsproduktion im Internet” → http://klickpro.de/fb

 

Oder du willst bisschen “hinter die Kullissen” kucken?

Dann hier: https://facebook.com/klickpro

oder hier: https://instagram.com/florianschoel